SitemapAnfahrtKontaktImpressum

Grundlagen \ Vorwort

Die Rauch- und Wärmeabzugsgeräte (RWG/NRA) sind unverzichtbare Bestandteile des vorbeugenden baulichen Brandschutzes. Vor der Installation steht jedoch in jedem Fall die sachgerechte Bemessung und Auslegung der Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA/NRA) mit den entsprechenden Auslöse- und Überwachungseinrichtungen.

Zahlreiche Vorschriften, Regeln und Parameter, zu denen auch das Bau-, Vertrags- und Versicherungsrecht gehören, bestimmen Auslegung und Dimensionierung, Angebotsvorgabe, Angebotsauswertung und Auftragsentscheidung, Montage und Wartung von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen.

Zur Klärung der häufigsten Anwendungsfälle können folgende Regelwerke zu ihrer Lösung herangezogen werden:

  • LBO für Treppenräume und Versammlungsstätten.
  • DIN 18232 für größere Räume, deren Decke gleichzeitig das Dach bildet.
  • VdS CEA 4020


Nur die richtige Anwendung der für den jeweiligen Gebäudetyp zutreffenden Grundlage führt zum korrekten Ergebnis. Erst dann können Angebote und geplante Ausführungen wirklich verglichen werden. Das Dickicht der vielen unterschiedlichen Richtlinien und Regeln durchschaubar zu machen, ist Ziel dieser Grundlagen.

"Brandschutz ist Risikominderung"

Brände verursachen jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe. Besonders hoch ist das Brandrisiko in industriellen und gewerblichen Gebäuden. Statistisch gesehen entsteht hier alle fünf Minuten ein neues Schadenfeuer - Tag und Nacht, rund um die Uhr. Dabei ist unter einem Brand jedes Feuer zu verstehen, dass sich ausserhalb einer dafür vorgesehenen Feuerstelle selbständig weiterentwickelt und Güter vernichtet, die nicht zum Verbrennen bestimmt sind. Dadurch wird nicht nur in unmittelbarer Umgebung des Feuers privates und öffentliches Eigentum zerstört; durch Übergriffe und unkontrolliertes Ausbreiten können grossflächige Schäden entstehen und durch mittel- und unmittelbare Brandfolgeerscheinungen, beispielsweise gasförmige Zersetzungsprodukte und verunreinigtes Löschwasser ganzen Regionen schwere Umweltschäden zugefügt werden.

In Anbetracht der grossen Gefahren und der daraus resultiernden hohen Folgekosten, die sich aus Bränden ergeben, besteht sowohl öffentliches sowie privates Interesse für wirksame Massnahmen zur Minderung des Brandrisikos zu sorgen beispielsweise Integration einer RWA/NRA oder jährliche Wartungsintervalle.



Quelle: Heft "Rauch- und WärmeabzugsAnlagen" Heft 2 & 7 eine Information des FVLR - Fachverband Lichtkuppel, Lichtband und RWA e.V.